mk-nk.de
Baureihe 362 / V60 Hier wieder mal ein kleiner schneller Umbau für Zwischendurch. Aber langsam was benötigen wir den alles ? Natürlich die Lok, einen Decoder (hier wieder mal den mLD3) sowie den Motorumbausatz. An Werkzeugen einen passenden Schraubendreher, ein Lötkolben einen Seitenschneider und etwas Isolierband vorzugsweisse in schwarz. das ganze sollte dann in etwa so aussehen. Als erstes sollten wir dann mal alles Zerlegen und die Lok entkernen. In diesem Zug können wir auch gleich alle Lichtleiter überprüfen. diese sollten klar und durchsichtig sein. wenn diese matt sind sollten sie ersetzt werden da dann nicht genügend Licht durchkommt. Den Längeren oben bitte so abschneiden das der Bogen wegfällt. Dies ist nachher für die Abdeckung wichtig. Nun wollen wir aber die Lok wieder zum fahren bringen! also schnell den Motor einbauen. Ausserdem gleich noch die Platinenhalterung einschrauben. Diese wird hier benötigt, da zu wenig Platz ist den Decoder einzustecken wenn man die Platine direkt anschraubt. Bei mir sieht das dann ungefähr so aus..... So nun darf der Elektriker anrücken und die Verkabelung übernehmen. Zuerst einmal sollten wir die nicht benötigten Kabel ablöten. Dann die Stromversorgung (Schleifer und Masse) herstellen. Als nächstes dann mal den Motor anlöten, jetzt sollten wir einmal den Decoder aufstecken und die Platine in die Halterung klipsen. Wer möchte kann auch gleich ein Orangenes Kabel und das Braun/Gelbe Kabel (Aux 3) an die FSB löten und diese auf den Permanentmagneten kleben. Mit F3 kann man dann gleich mal versuchen ob sie Funktioniert. Auserdem könnte man mal etwas spielen...... ähhm nein ganz wichtige Einmessfahrten durchführen! Wenn die Lok dann durch die Prüfung gekommen ist können wir uns an die Verkabelung der Lichter machen. Als erstes verteilen wir die Kabel etwas und kürzen diese. Dann abisolieren und verzinnen und an die Platinen anlöten. Licht vorne (grau)/ hinten (gelb) jeweils an das Pad mit der bezeichnung W. Jeweils ein Orangenes Kabel an das mittlere Pad und AUX 1 (braun-rot) bzw. AUX 2 (braun-grün) an die Pads die mit R gekennzeichnet sind. Bei einem Funktionstest sollten wir nun feststellen, Weiss leichtet mit F0 (fahrtrichtungsabhänig) Rot bei F1 bzw. F2. Wenn dies alles Funktioniert kleben wir die Platinen auf die vorderen bzw. hinteren Lichtleiter. Sollten diese sich herausdrehen klebt diese vorher bitte fest z.B. mit einem doppelseitigen Klebeband. Nun brauchen wir 2 kleine Stücke des Isolierbandes, diese Kleben wir von der Platine über den Schlitz hin zur Rangierbühne. So kann dort schon mal kein Licht herausscheinen. Als nächstes setzen wir die beiden Kunststoffabdeckungen ein die kleinere vornen und die größere hinten. bitte achtet darauf die LED´s nicht zu beschädigen! Wenn sie nicht von alleine halten, kann man sie mit etwas Isolierband Fixieren. Wenn das alles geschaft ist setzt das Gehäuse auf, legt das Dach auf und Schraubt das ganze wieder fest. Das Mapping lege ich immer wie folgt an: F0 = weißes Licht mit der Fahrtrichtung wechselnd F1 = rotes Licht mit der Fahrtrichtung wechselnd F2 = FSB F3 = Rangiergang mit beidseitig A-Licht F4 = Direktsteuerung. Wer an seiner V60 noch Telexkupplungen verbaut hat könnte diese noch auf AUX 4 legen. Bei 2 getrennten wäre die 2te dann bei AUX 3 am besten aufgehoben. Allerdings müsste man bei Märklindecodern dann auf die FSB verzichten. Wer ESU Decoder oder andere NEM Decoder nutzt, kann noch auf AUX 5 und 6 zurückgreifen. So wären alle Funktionen nutzbar. So aber wie sollte das ganze denn nun Aussehen? Na hoffentlich ungefähr so.... Was man nun gut auf dem unteren Bild sehen kann ist, das wenn die Lichtleiter "Blind" geworden sind (hier der obere) kein Licht mehr durchkommt, deshalb empfehle ich den Austausch wenn nötig. Die Ersatzteilnummern sind E216610 (oben vorne) E391990 (oben hinten) E224439 (unten) Als gesamtes Set sind die Lichtleiter auch unter Nummer E187060 zu haben. So ich hoffe der Umbau hat euch wieder spaß gemacht und ihr schaut mal wieder rein!
Einbauanleitung als PDF zum Download